Sindelfinger Gemeinderat reif für die Klapsmühle?


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Umbenennung der Karl-Pfitzer-Straße ist blanker Unfug!

„Die Umbenennung der Sindelfinger Karl-Pfitzer-Straße in ‚Unter den Weingärten’ könnte nicht dümmer sein”, so der NPD-Regionalvorsitzende Janus Nowak am Mittwoch.

Daß der Gemeinderat auf die „politische Korrektheit zweier Gymnasiasten hereinfällt” und den Sindelfinger Oberbürgermeister von 1932-1945 Karl Pfitzer als Ehrenbürger der Stadt entehrt und die gleichnamige, 1962 nach ihm bezeichnete Straße gegen den Willen der Anwohner umbenennt, sei ein „politischer Skandal, der den antideutschen Zeitgeist in Sindelfingen belege”, sagte Nowak weiter.

Statt sich um dringende Probleme der Stadt zu kümmern und z.B. die „Förderung familiengerechter Wohnungen und Entghettoisierung der Stadtteile und Kindergärten zu kümmern”, werden Steuergelder für neue Straßenschilder, neue Stadtpläne usw. ausgegeben.

„Auch wenn es der alte Flurname ‚Unter den Weinbergen ist, wie die Straße nun heißen soll, so wäre diese Zusammensetzung wohl ‚unter viel Weinkonsum’ richtiger gewesen”, spottete Nowak.

Die NPD könnte im künftigen Gemeinderat aufgrund dieser „Steilvorlage” weitere Namensänderungen einiger (nicht-deutscher) Straßennamen beantragen, da es wohl in Sindelfingen für die etablierten Lokal-Politiker keine ernsthaften, wichtigen Probleme zu geben scheint…

Sindelfingen, den 18.07.2007

Heiko Köhler, Pressesprecher

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail


« zurück »


Artikel kommentieren


Keine Kommentare/Verweise


Drucken

Unbequeme Nachrichten

Klick mich an!Unbequeme Nachrichten

Aktuelle Kampagne

Klick mich an!Rckkehrhilfe

Baden-Württemberg-Programm

Partei ergreifen!

Finanzielle Unterstützung

  • NPD-Kreisverband Stuttgart
    Postfach 800 511
    70505 Stuttgart
  • NPD-Kreisverband Böblingen
    Postfach 115
    71043 Sindelfingen
    Telefon: (07032)9599515