NPD unterstützt bersorgte Bürger gegen naive Asylbefürworter


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

(Nufringen) Bei einer Veranstaltung der Gemeinde Nufringen zum Thema „Flüchtlinge“ war auch die NPD zugegen, um die dortigen Bürger, die von der Politik nicht gehört und ernst genommen werden, zu unterstützen.
Lesen Sie zunächst einen Artikel aus dem „Gäuboten“ und anschließend einen Kommentar des NPD-Kreisrats Janus Nowak (Zur Vergrößerung auf das Bild klicken):
Artikel aus dem Gäuboten vom 19.09.2015

Kreisrat Janus Nowak dazu:
UMDENKEN! Tja, seit 2009 sage ich das den Damen und Herren von der Verwaltung und den Vertretern der CDU, SPD, FDP, Grünen, Linken und Freien Wählern. Man hat es als Spinnerei und Überteibung belächelt. Nun ist es noch schlimmer geworden, als prophezeit. Fakt ist: Solange es Glücksritter in Form von Wirtschafts-Scheinasylanten gibt und wir diese Leute weiterhin „dulden“, werden weitere nachkommen und den WIRKLICH Verfolgten die Plätze wegnehmen und uns nötigt, immer mehr Gebäude und Sporthallen zu bauen, mieten oder in Beschlag zu nehmen.

Hinzu kommt eine vom Land betriebene Erstaufnahmeeinrichtung in Herrenberg und die frommen Wünsche der Stadt, dort „nur“ 1000 Asylbewerber zu stationieren. Aber der Hausherr macht ja sein eigenes Ding (siehe Ellwangen, Meßstetten, Karlsruhe usw.) und hält sich erfahrungsgemäß nicht an Absprachen. Somit darf sich der Landkreis Böblingen auf weitere Probleme im Gäu „freuen“.

Wie lange können/sollen wir noch das Sozialamt der Welt bleiben? Warum werden über eine halbe Million abgelehnter Asylbewerber (weil sie z.B. aus sicheren Ländern kommen) nicht gesetzeskonform abgeschoben?

Nur ca. 2% aller Asylbewerber bekommen die Anerkennung gem. Artikel 16a des Grundgesetzes, da sie WIRKLICH verfolgt werden und nicht aus einem sicheren Drittland stammen.

Warum werden weitere 30-40% unter „subsidiären Schutz“, „Abschiebeverbote“ und ähnliche von Politikern als Gummiparagraphen genutze Lücken für NICHT VERFOLGTE genutzt und damit das Grundgesetz umgangen?

Und warum werden die restlichen 60%, die nachweislich Asyl-BETRÜGER sind, nicht konsequent nach Hause geschickt?

Ist es nicht so, daß derjenige, der ein Gesetz aktiv oder durch Unterlassung bricht, eine Straftat begeht? Warum dürfen die Landesregierungen Gesetze brechen und werden dafür nicht belangt?

Warum darf „Mutti“ die ganze Welt einladen, obwohl im Grundgesetz klar und deutlich steht, daß man Asyl nur bekommt, wenn man tatsächlich politisch (nicht strafrechtlich) verfolgt wird?

Kreise und Kommunen machen sich der Mittäterschaft schuldig, wenn sie diesem kriminellen Treiben der Bundes- und Landesregierung auch noch die Infrastruktur (Heime) besorgen und dafür Steuergelder nutzen.

Menschen, die bewußt oder unbewußt zum Asylbetrug auffordern, oder diesen öffentlich gutheißen („Flüchtlinge Willkommen“) sollten darüber aufgeklärt werden, daß statistisch gesehen nur 2% aller Flüchtlinge das Asylrecht genießen dürfen und die 98% (darunter 40% unter subsidiären Schutz usw.) die Voraussetzungen des Art. 16a GG nicht erfüllen, jedoch zum Großteil TROTZDEM bei uns bleiben dürfen, weil die Politik sich nicht an das Grundgesetz und weitere damit in Verbindung stehende Gesetze bricht?
Schon mal darüber nachgedacht?

Die neuesten Zahlen zur Asylproblematik können Sie hier nachlesen: Asylgeschäftsbericht 08/2015

Einen interessanten Artikel aus der Kreiszeitung können Sie hier lesen: Flüchtlingsstrom überfordert den Landkreis

Hier können Sie unseren Kreisrat bei seinem Wahlantritt 2016 zur Landtagswahl unterstützen: http://npd.bb.de/landtagswahl

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail


« zurück »


Artikel kommentieren


Keine Kommentare/Verweise


Drucken

Unbequeme Nachrichten

Klick mich an!Unbequeme Nachrichten

Aktuelle Kampagne

Klick mich an!Rckkehrhilfe

Baden-Württemberg-Programm

Partei ergreifen!

Finanzielle Unterstützung

  • NPD-Kreisverband Stuttgart
    Postfach 800 511
    70505 Stuttgart
  • NPD-Kreisverband Böblingen
    Postfach 115
    71043 Sindelfingen
    Telefon: (07032)9599515