NPD schaut bei DIE LINKE nach dem Rechten…


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Kommunistische Wahlversammlung mit „nationalen Wahlbeobachtern“

Sindelfingen – Eine Überraschung der besonderen Art durfte der Sindelfinger Ortsverband der Partei „DIE LINKE“ am Donnerstag Abend erleben, als einige NPD-Vertreter dem Ruf einer öffentlichen Einladung für die Nominierungsversammlung zur Gemeinderatswahl in Sindelfingen gefolgt sind.

„Wir sind hier, weil wir prüfen wollen, ob bei den Linken alles mit Rechten Dingen zugeht und die Wahlgesetze eingehalten werden“, stellte NPD-Regionalvorsitzender Janus Nowak klar.

Völlig entsetzt und voller Furcht entgegneten die Kommunisten – die ein sichtbares Durchschnittsalter von 70 Jahren hatten – dies sei ja gar keine öffentliche Wahlversammlung und die „Neofaschisten“ sollen den (öffentlichen) Raum verlassen.

Darauf angesprochen, wurde der öffentliche Charakter der Wahlversammlung seitens der NPD klargestellt (öffentliche Einladung, kein Schild „Geschlossene Gesellschaft“ an der Tür usw.) und die Fortsetzung der Versammlung verlangt, die nun von „nationalen Wahlbeobachtern“ begleitet werden müsse, da man nicht zuletzt von der SED-Diktatur gelernt habe, daß Wahlen von Kommunisten gerne manipuliert worden sind.

Die Kommunisten wußten sich nicht anders zu helfen, als die Wahlversammlung, bei der sie nur 13 potentielle Kandidaten aufstellen wollten (mehr waren auch nicht zugegen), zu unterbrechen und auf die Polizei zu warten, welche nach einer halben Stunde mit vier Mannschaftswagen angefahren kamen.
– Einer der Beamten konnte nur kopfschüttelnd anmerken, daß sie immer „wegen dem 3. Weltkrieg“ gerufen werden und sich die Sache dann als völlig harmlos entpuppe…

Nach dem rechtswidrigen Rausschmiß der Öffentlichkeit hat „DIE LINKE“ ihre Maske vom Gesicht gerissen und offenbart, daß sie als kleine, menschenverachtende Polit-Sekte an öffentliche Ämter kommen will, um den Untergang des deutschen Volkes zu beschleunigen.

Eine öffentliche Kontrolle der Wahlversammlung konnte nicht vorgenommen werden, was den Eindruck vermitteln könnte, daß insbesondere die Bestimmungen des Kommunalwahlgesetzes nicht eingehalten wurden und das Wahlvolk am 7. Juni GELINKT werden könnte.

Die NPD hat an diesem Abend gezeigt, daß sie die politische Auseinandersetzung mit den Feinden des deutschen Volkes nicht scheut und antideutsche kommunistische Umtriebe in Sindelfingen nicht dulden wird.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail


« zurück »


Artikel kommentieren


Keine Kommentare/Verweise


Drucken

Unbequeme Nachrichten

Klick mich an!Unbequeme Nachrichten

Aktuelle Kampagne

Klick mich an!Rckkehrhilfe

Baden-Württemberg-Programm

Partei ergreifen!

Finanzielle Unterstützung

  • NPD-Kreisverband Stuttgart
    Postfach 800 511
    70505 Stuttgart
  • NPD-Kreisverband Böblingen
    Postfach 115
    71043 Sindelfingen
    Telefon: (07032)9599515