Jetzt amtlich: Kreis Böblingen hat bundesweit die zweithöchste Ausländerquote!


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

(Böblingen) Wie vom NPD-Kreisrat Janus Nowak zu erfahren war, hat sich in den vergangenen Monaten in der Kreisverwaltung einiges getan. So wurde u.a. ein Bericht über das Projekt „Freiwillige Rückkehrberatung und -förderung“ veröffentlicht, der allerdings von den etablierten Medien nicht auch nur ansatzweise erwähnt worden ist…

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an NPD-Kreisrat Janus Nowak, ohne dessen Mandat diese brisante Enthüllung nicht möglich gewesen wäre!

Eines vorab: Innerhalb eines Jahres wurden 64 „Beratungen“ durchgeführt. Nur 14 Personen (10 Einzelpersonen und eine 4-köpfige Familie) gingen freiwillig in ihre Heimat zurück. Kosten: über 77.000 Euro!

„Effizient nenne ich das nicht, weshalb ich im Kreistag durchsetzen möchte, daß dieses Projekt jedem Ausländer bekannt wird“, sagte Nowak.

Weil NPD-Kreisrat Nowak die Gelder für „Migrantenerstgespräche“ gestrichen haben wollte, mußte sich der Sozialausschuß auch offiziell mit der Angelegenheit befassen. Ein Bericht über die „Migrationsberatung“ enthüllt weitere skandalöse Zustände:

1. Mehr als 1/3 der im Kreis Böblingen geborenen Kinder sind Nichtdeutsche.
2. Demnach befürchtet Landrat Roland BERNHARD, daß aufgrund einer höheren Geburtenrate bei Ausländern der Anteil „in Zukunft eher größer“ sein wird.
3. Im landesweiten Vergleich weist der Kreis Böblingen den höchsten Ausländer- und „Migrantenanteil“ aus.
4. Im BUNDESWEITEN Vergleich hat nur der OPEL-Landkreis Groß-Gerau (Rüsselsheim) einen höheren Ausländeranteil als der Kreis Böblingen!

Weiter ist vom NPD-Kreisrat zu erfahren, daß der Sozialbericht 2009 „erschreckende Zahlen“ ans Tageslicht liefert: „Ausländische Staatsangehörige, also Ausländer ohne deutschen Paß verursachen über 35 Prozent der Kosten. Würde man die eingebürgerten Nichtdeutschen dazurechnen, d.h. Ausländer, welche nicht dem deutschen Volk angehören, sondern lediglich als ‚deutsche Staatsangehörige‘ dem ‚Personal‘ der Bundesrepublik Deutschland angehören, wäre das Ergebnis noch weit dramatischer ausgefallen“, sagte Nowak. Und: „Bei etwa 21 Millionen Euro Sozialausgaben des Landkreises bedeutet dies, daß über 10 Millionen Euro nur wegen einer verfehlten Ausländerpolitik der Bundes- und Landesregierung im Kreishaushalt fehlen.“


Hier zum Nachlesen:
Anfrage: Weiterfinanzierung der Rückkehrberatung (PDF)
ERWEITERTER Bericht zur Rückkehrberatung (PDF)
Stellungnahme zur Migrationsberartung (PDF)
Bericht der Jobcenter (PDF)

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail


« zurück »


Artikel kommentieren


2 Kommentare/Verweise


npd ist richtig asozial…gebt auf…gebt einfach auf….ihr werdet es NIEMALS schaffen…NIEMALS….opfer…alle hassen euch…alle……tut mir einen gefallen UND GEBT AUF

Kommentar von NPDISTSCHEIßE am 7. Mai 2010 um 17:53



Rückverweise

  • NPD-Kreisrat Nowak enthüllt “unbequeme” Dokumente - NPD Landesverband Baden-Württemberg
  • Drucken

    Unbequeme Nachrichten

    Klick mich an!Unbequeme Nachrichten

    Aktuelle Kampagne

    Klick mich an!Rckkehrhilfe

    Baden-Württemberg-Programm

    Partei ergreifen!

    Finanzielle Unterstützung

    • NPD-Kreisverband Stuttgart
      Postfach 800 511
      70505 Stuttgart
    • NPD-Kreisverband Böblingen
      Postfach 115
      71043 Sindelfingen
      Telefon: (07032)9599515