Jeden Monat wieder: Der Asylgeschäftsbericht 07/2015 ist da


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

(Berlin/Böblingen) Der neue Bericht über die Asylflut ist da. Die Zahlen für den Monat Juli 2015 sind erwartungsgemäß mies für uns Deutsche ausgefallen.
Die Bunte Republik Deutschland hat mit großem ABSTAND die meisten „Flüchtlinge“ aufgenommen. Der Zuzug aus Albanien und dem Kosovo ist bemerkenswert.
Die Frage darf da noch gestellt werden, wieviele von den 86% positiven Entscheidungen bei Syrern (als „Flüchtlinge“, nicht als Asylanten), sowie aus dem Iran und Irak dem ISS angehören, sich also als Flüchtlinge getarnt haben, um der naiven Bundesregierung irgendwann in den Rücken zu fallen? Importieren wir den Islamischen Staat zu uns?

Wie lange werden wir diesen Zustrom noch ertragen müssen und warum wird nicht konsequent abgeschoben?
Die Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber sind bekanntlich Ländersache. Es gab jedoch NUR 1080 Abschiebungen aus Baden-Württemberg im ersten Halbjahr 2015!

Das ist nicht einmal der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.
Mehr info dazu hier: http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-zahlen-103.html

Genug davon! Nur mit der NPD wird konsequent abgeschoben und wenn es sich herumsprich, daß sich der Wind gedreht hat, werden sich die Wirtschaftsasylanten ihre Reise 2x überlegen, wetten?
An dieser Stelle werweise ich auf unsere Unterschriftensammlung zur Landtagswahl, denn wir wollen in den Landtag, um diese Mißstände im Ländle beenden zu können: Jetzt NPD

Und hier geht es zum offiziellen „Asyl-Geschäftsbericht“: http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/201507-statistik-anlage-asyl-geschaeftsbericht.pdf?__blob=publicationFile

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail


« zurück »


Artikel kommentieren


2 Kommentare/Verweise


Stimmt. Das sind in Wirklichkeit gar keine Frauen, Männer und Kinder die in Syrien um ihr Leben fürchten sondern versteckte IS-Terroristen. Was für ein Bullshit.
Toll, dass sich die NPD für konsequente Abschiebung einsetzen möchte. Wieso nicht gleich vergasen? Das geht doch in die gleiche Richtung wie 1945.
Darf ich Ihnen etwas sagen Herr Nowak? Ich denke wir sollten Hoffnung in Flüchtlinge setzen. Stichworte demografischer Wandel, Fachkräftemangel. Ja ich weiß, ihr Gegenargument ist, dass alles nur Sozialschmarotzer sind. Vielleicht sollten Sie mal eine Flüchtlingsbefragung machen, wie viele dieser Menschen gut gebildete Fachkräfte in ihrem Heimatland sind und die hier arbeiten MÖCHTEN. Sollte man diesen Menschen keine Chance geben?

Kommentar von Anonym am 1. September 2015 um 22:22



Stichwort „demografischer Wandel“: Das Problem ist hausgemacht und die Politik sollte dafür sorgen, daß man in Deutschland wieder Kinder haben möchte, jedoch sind viele schon in der RTL-Spaßgesellschaft angekommen. Andrea Nahmes (SPD) hat es auf den Punkt gebracht: im nächsten Jahr haben wir ca. 1 Million Leistungsberechtigter aus diesem Kreis. Das bedeutet, daß diese Personen nichts LEISTEN, sondern Hartz IV usw. GELEISTET bekommen. Ihre Behauptung, wonach viele qualifizierte Fachkräfte kämen (wo sollen die denn ausgebildet worden sein, wenn in deren Ländern es an Geld, Wissen und Strukturen fehlt), ist eine allzuoft benutze Phrase. 1 Million mehr Leistungsbezieher heißt in diesem Fall die Katastrophe, die man auch mit zwei zugegniffenen Augen nicht übersehen wird. – Niemand, auch ich nicht, verschließt sich gegen WIRKLICH Verfolgte. Diese sollen das Asylrecht bekommen. Jedoch dürfen wir uns nicht durch Schleuserbanden und große Versprechungen in Afrika und den arabischen Ländern ausnutzen lassen.

Kommentar von Janus Nowak am 2. September 2015 um 12:40



Drucken

Unbequeme Nachrichten

Klick mich an!Unbequeme Nachrichten

Aktuelle Kampagne

Klick mich an!Rckkehrhilfe

Baden-Württemberg-Programm

Partei ergreifen!

Finanzielle Unterstützung

  • NPD-Kreisverband Stuttgart
    Postfach 800 511
    70505 Stuttgart
  • NPD-Kreisverband Böblingen
    Postfach 115
    71043 Sindelfingen
    Telefon: (07032)9599515