Häckselplätze: Kreisverwaltung beugt sich dem Druck!


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

(Böblingen) Wie heute zu erfahren war, beugt sich die Kreisverwaltung dem Druck aus der Bevölkerung und will nunmehr alle Häckselplätze im Landkreis beibehalten.

Obwohl erst am 7. Dezember eine endgültige, rechtlich verbindliche Entscheidung erfolgen soll, hat der Landrat schon jetzt angekündigt, auch „nahezu“ alle Plätze zu asphaltieren.

„Damit ist mein Antrag, der eine Abkürzung der ‚Meinungsfindungsprozedur‘ bewirken sollte, von der Verwaltung erfüllt worden“, so Kreisrat Nowak in einer ersten Stellungnahme.

Nowak hat als einziger Kreisrat den Antrag gestellt, alle Häcksel- und Kompostierplätze beizubehalten und zu asphaltieren. – Der Nationaldemokrat wurde mit dem Hinweis auf die Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschusses am 7. Dezember und die nicht abgeschlossene Befragung der betroffenen Gemeinden „vertröstet“.

Nowak spricht auch dem Obst- und Gartenbauverein Lob aus. Dieser hatte innerhalb weniger Wochen fast 7000 Unterschriften gegen die Schließung der Häckselplätze gesammelt.

„Damit hat sich des Volkes Stimme im Kreistag durchgesetzt, was gerade mich als volkstreuen Kreispolitiker ermuntert, weitere Projekte durchzuführen“, erklärt Nowak.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail


« zurück »


Artikel kommentieren


Ein Kommentar/Verweise


Vielen herzlichen Dank Herr Nowak. Ich hatte schon befürchtet, daß ich in Zukunft mit dem Bus zum nächsten Häckselplatz fahren muß. Herzliche Grüße aus Gärtringen

Kommentar von Elfriede M. am 4. November 2009 um 12:58



Drucken

Unbequeme Nachrichten

Klick mich an!Unbequeme Nachrichten

Aktuelle Kampagne

Klick mich an!Rckkehrhilfe

Baden-Württemberg-Programm

Partei ergreifen!

Finanzielle Unterstützung

  • NPD-Kreisverband Stuttgart
    Postfach 800 511
    70505 Stuttgart
    Telefon: (01520)6562959
  • NPD-Kreisverband Böblingen
    Postfach 115
    71043 Sindelfingen
    Telefon: (07032)9599515